Autark im Wohnmobil

Der Traum des unabhängigen Reisens

 

Autark im Wohnmobil unterwegs zu sein ist für viele Reisende der Traum schlechthin. Abseits vom klischeebehafteten Urlaub auf dem Campingplatz. Aber trotzdem nicht auf Strom und Wasser zu verzichten. Neue Wege erkunden, fernab von den bekannten Touristen Hotspots und unter dem klaren Sternenhimmel übernachten.

Doch wie kann ich mir diesen Traum erfüllen? Wie lange kann ich mit einem autarken Wohnmobil unterwegs sein? Was muss ich bei einer Umrüstung beachten? Gibt es Umrüstpakete für mein Reisemobil? Wo darf ich mit meinem autarken Wohnmobil stehen?

Autarkes Campen ist nicht für jeden geeignet, da man sich durchaus bewusst sein muss, dass man eventuell auf Komfort verzichten muss und sich bei der Nutzung von Strom und Wasser einschränken muss. Für jeden, der diese Erfahrung gerne erleben möchte, haben wir folgend wichtige Tipps zusammengestellt. Wir hoffen, dass Ihnen dadurch ein Umstieg auf das autarke Campen erleichtert wird.


Verwicklichen Sie Ihren Traum vom autarken Wohnmobil.


Reisemobil autark umrüsten lassen

Das Wohnmobil bietet die besten Voraussetzungen für das unabhängige Lebensgefühl einer autarken Reise. Das macht es zu dem perfekten Reisemittel – Zimmer, Küche, Bad auf 4 Rädern. Ob ein Reisemobil für ein autarkes Campen möglich ist, hängt nicht zuletzt von Ihren Ansprüchen an Komfort ab. Daher sollte darauf geachtet werden, dass viel Stauraum verfügbar ist und ein großer Frisch- und Abwassertank verbaut ist. Zudem sollte man nicht auf eine Solaranlage verzichten. Diese ist dabei behilflich die Fahrzeugbatterie zu schonen.

Um ein autarkes Campen zu ermöglichen, sollten Sie Ihr Reisemobil hierauf vorbereiten. Wir haben Ihnen hierzu ein entsprechendes Paket zusammengestellt.
Natürlich sollten Sie vorab Ihr Reisemobil von unserem geschulten Fachpersonal bewerten lassen. Hier werden Ihnen alle benötigten Tipps gegeben. Zudem werden Ihnen die technischen Komponenten für Ihr Reisemobil vorgestellt und eine Umrüstung besprochen.

Unser „Autark“ Paket  beinhaltet folgendes Zubehör (verwendbar für Wohnmobile):

2000 Watt Sinus Wechselrichter: wandelt den 12 V Strom der Bordbatterie auf 230 V um.
Ladebooster: schleust den Strom, den die Starterbatterie aus der Lichtmaschine gewinnt zur Aufbaubatterie.
200 Watt Solar: sorgen für zusätzliche Energiegewinnung und laden die Aufbaubatterie auf.
Zweite Batterie: Wird benötigt, um die maximale Stromkapazität zu verdoppeln.


Gehen Sie sparsam mit Strom, Wasser und Gas um.


Wie lange Sie autark Stehen können

Die Dauer Ihres autarken Reisegefühls ist natürlich auch von Ihrem Lebensstil und Ihrer Planung abhängig. Daher sollten Sie Ihre Vorräte gezielt einkaufen und eine genaue Rationierung einhalten. Doch neben Vorräten sind natürlich Strom, Wasser und Gas die wichtigsten Bestandteile, auf die Sie achten sollten. Hier ist ein entsprechender Vorrat natürlich wichtig aber auch das Bewusstsein, mit diesem sparsam umzugehen.

Um Strom zu sparen, sollten Sie ihr Reisemobil auf Stromsparenden LED Birnen umrüsten. Zudem hilft ein Solar-Panel den nötigen Strom für den täglichen Bedarf zu erzeugen. Man sollte versuchen, so wenig wie möglich die Batterie zu nutzen, da diese für die Fortbewegung des Reisemobils von Nöten ist. Daher sollten Sie hier den Ladestand besonders im Auge behalten. Dieser lässt sich über das Bedienpanel kontrollieren.

Auch beim Wasserverbrauch kann man einige Sparmaßnahmen anwenden. Hierzu zählt vor allem ausgiebiges Duschen. Beschränken Sie dies auf ein Minimum und schalten Sie das Wasser beim Einseifen und Haare Schamponieren immer aus. Auch die Nutzung von Trocken-Shampoo kann den Wasserverbrauch deutlich minimieren. Zudem können Sie beim Kochen darauf achten, dass Sie nur einen Topf nutzen, um Gemüse und Nudeln zu kochen.

Durch diese Sparmaßnahmen verringert sich auch der Anteil des Abwassers. Wenn dieser Tank allerdings voll sein soll, muss eine entsprechende Entsorgungsstation angefahren werden. Um eine Wasser-Reserve zu haben, bieten sich mit Trinkwasser gefüllte Kanister an. Diese lassen sich gut im Reisemobil verstauen und können im Notfall eingesetzt werden.

Vor Ihrem Reiseantritt sollten Sie die Gasflaschen kontrollieren. Es ist ratsam, diese komplett zu befüllen. Informieren Sie sich zusätzlich, ob eventuell der Transport einer 2. Gasflasche erlaubt ist.  Sollten die Temperaturen noch etwas kühl sein, und Sie die Heizung Ihres Wohnmobils nutzen, beachten Sie, dass die meisten Heizungsanlagen mit Gas betrieben werden, daher sollten die den Verbrauch ebenfalls mit einkalkulieren. Beim Kochen sollten Sie auf Schnellgarende Gerichte setzen, um den Verbrauch minimal zu halten. Alternativ kann auch ein kleiner Kohlegrill zum Kochen genutzt werden.

Sie wollen auch unterwegs nicht auf einen Internetzugang verzichten? Dies ist kein Problem. Hierfür sollten Sie allerdings Ihr Datenvolumen im Auge behalten. Diese kann bei Bedarf auch über Ihren Netzanbieter aufgestockt werden. Sie können Ihr Smartphone aber auch als Router benutzen, wenn Sie z.B. über Ihren Laptop das Internet nutzen wollen. Hierzu sollten Sie sich vorab mit der benötigten Einstellung in Ihrem Smartphone vertraut machen.

Wir raten Ihnen nicht länger als 2-3 Tage autark zu stehen und immer zwischendurch einen Campingplatz anzusteuern und hier eine Nacht zu verbringen. So können Sie sich langsam an das neue Gefühl der Freiheit und Unabhängigkeit gewöhnen.


Informieren Sie sich über Bestimmungen Ihres Reiselandes


Wo Sie autark Stehen dürfen

Leider ist das Campen, außerhalb von den dafür vorgesehenen Plätzen, nicht überall erlaubt. Daher sollten Sie sich vorab erkunden, ob der von Ihnen gewählte Stellplatz keinem Verbot unterliegt. Ansonsten kann es passieren, dass Sie für Wildcampen mit einem Bußgeld bestraft werden. Einige Länder sind hier sehr streng und führen entsprechende Kontrollen durch. Andere Länder sind durchaus sehr kulant und haben Ihre eigenen Vorgaben und Gesetze. Daher wäre es ratsam sich vorab über sein Reiseland und den dort geltenden Gesetzen zu informieren. Hier helfen auch gerne die Touristenbüros aus.

Geeignete Plätze lassen sich auch über Google Maps recherchieren. Hier haben Sie einen guten Überblick über die Region und der Zugänglichkeit des Geländes erfahren. Wohnmobilstellplätze sind meist entsprechend ausgeschildert. Zusätzlich kann Ihnen auch die App park4night (verfügbar im App Store) helfen. Hier erhalten Sie Tipps zu Stellplätzen und Entsorgungsstationen.

Natürlich sollte man auch allgemein einige wichtige Regeln einhalten, die überall gelten. Verlassen Sie Ihren Stellplatz immer sauber und ordentlich. Nehmen Sie Rücksicht auf die Natur und zerstören diese nicht. Zudem sollten Sie immer Ihren Müll mitnehmen und diesen entsprechend der Vorgaben entsorgen. Nur so kann gewährleistet werden, dass auch weiterhin ein Stehen außerhalb von Campingplätzen möglich sein kann.

 

Allgemein lassen sich folgende Punkte auf jeden Fall festhalten:
Informieren Sie sich vorab über die Bestimmungen Ihres Reiselandes
In vielen euopäischen Ländern ist das Wildcampen strengstens verboten
Nutzen Sie ausgewiesene Parkflächen
Nicht in der Nähe von Sehenswürdigkeiten übernachten
Privatgelände sind nur mit Erlaubnis des Besitzers zu betreten
Hinterlassen Sie keinen Müll
Nationalparks & Schutzgebiete sind verboten
Kein offenes Feuer machen
Landwirtschaftlich genutzte Flächen sind verboten
Verbotsschilder sind zu beachten

Sollten Sie noch weitere Fragen zur Umrüstung Ihres Reisemobils haben, stehen wir Ihnen natürlich jederzeit beratend zur Seite. Hier zu können Sie sich gerne telefonisch, per E-Mail oder über WhatsApp bei uns melden.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Planung Ihrer nächsten Reise. Gerne können Sie uns auch Ihre Erfahrungen mitteilen und weitere Tipps zum autarken Leben im Wohnmobil mitteilen.

Back to top