Der Frühjahrsputz für Ihr Wohnmobil

Machen Sie jetzt Ihr Reisemobil fit für die neue Saison

 

Der Frühjahrsputz für Ihr Wohnmobil ist wie jedes Jahr der Beginn einer aufregenden Reisemobilsaison. Der perfekte Saisonstart beginnt jedoch nicht etwa mit der Planung Ihres ersten Reisezieles. Zunächst müssen Sie Ihr Gefährt fit für die bevorstehenden Touren machen. Dazu gehört nicht nur ein ausgiebiger Frühjahrsputz, sondern auch eine wichtige Kontrolle von Zuläufen, Abläufen, Gas und Wasserständen. Wie organisiere ich den Frühjahrsputz am besten? Und was muss ich nach dem langen Stehen im Winter beachten? Wir haben Ihnen folgend nützliche Schritte und Tipps zusammengestellt, damit Sie Ihr Reisemobil fit für die neue Saison bekommen und sorgenfrei Ihre nächsten Touren planen können.

So führen Sie Ihren Frühjahrsputz durch

Zunächst ist zu erwähnen, dass der Frühjahrsputz nicht nur im Haus sehr wichtig ist. Auch Ihr Wohnmobil profitiert von der gründlichen Reinigung und Prüfung von außen und innen. Hierdurch lassen sich eventuelle Schäden im Aufbau oder an den Dichtungen besser erkennen. Daher sollten Sie diese gründlich von Staub und Schmutz befreien und genau kontrollieren. Sollten Sie Schäden erkennen, wenden Sie sich umgehend an Ihren Servicepartner. Sollten diese nicht rechtzeitig behoben werden, kann es zu einer Undichtigkeit führen.


Ihr Wohnmobil profitiert von der gründlichen Reinigung und Prüfung von außen und innen


Auch die Reinigung des Daches ist sehr wichtig. Hier empfehlen wir Ihnen den Einsatz einer großen Leiter. Achten Sie besonders auf einen festen Stand, damit Sie die Dachfläche uneingeschränkt und vor allem Unfallfrei reinigen können. Bitte sehen Sie davon ab, die Reinigung in einer LKW- Waschstraße durchzuführen. Die dort verwendeten Reinigungsmittel und Bürsten, können die empfindlichen Kunststoffteile Ihres Wohnmobils beschädigen. Achten Sie bei Benutzung von Reinigungsmitteln auf die Einsatzmöglichkeit für GFK Aufbauten. Der Einsatz von Scheuermitteln ist nicht zu empfehlen.

Im Anschluss an die gründliche Außenreinigung können Sie eine Dichtungspflege einsetzen. Durch Trockenheit und Kälte werden diese schnell porös und bilden kleine Risse. Durch die Verwendung von entsprechendem Pflegematerialien bleiben sie geschmeidig und verlängern ihre Lebensdauer. Unser Service-Team berät Sie gerne, bei der Auswahl der passenden Produkte.

Die Innenreinigung ist zunächst für den Einsatz des Reisemobils nicht zwingend notwendig, sollte aber dennoch durchgeführt werden, um zeitgleich auch die Funktionen im Innenraum zu prüfen. Achten Sie besonders darauf, dass bei der Innenraum-Reinigung nicht zu viel Wasser verwendet wird. Eventuell angesammelte Feuchtigkeit im Innenraum kann schnell zu Problemen führen. Daher empfehlen wir, bei Wasserresten direkt trocken nachzuwischen.


LKW- Waschstraßen können die Kunststoffteile Ihres Wohnmobils beschädigen


Damit Sie einen besseren Überblick erhalten, haben wir Ihnen folgend eine Putz-Liste zusammengestellt.

Der Frühjahrsputz für Ihr Wohnmobil: Putz-Liste

 Außenpflege:
Gründliche Außenwäsche mit Schaumbürste
Dach reinigen
Markise reinigen
Fenster mit Acrylglasreiniger putzen
Felgen reinigen
Führerhaus und Außenspiegel

 Innenraum:
Küchenzeile mit Reinigungsmitteln säubern
Boden fegen und nebelfeucht wischen
Glatte Flächen und Schränke feucht abwischen
Wände Holz-Innendekor abwischen
Waschbecken mit spezialreiniger behandeln
Spülbecken mit spezialreiniger behandeln
Polster reinigen
Matratzen reinigen
Gardinen waschen
Sitzbezüge reinigen

 Geräte:
Herd
Kühlschrank
Backofen
Klima – Luftfilter säubern

 Wasseranlage:
Wasser-und Abwassertanks reinigen
Frischwassertank desinfizieren und entkalken
Abwassertank desinfizieren und entkalken
Toilette
WC Kassette (Fresh up Set)
Duschwanne


   Unsere Checkliste können Sie auch gerne ausdrucken und immer griffbereit in Ihrem Reisemobil verwahren. Download als PDF zum Ausdrucken


 


Der Frühjahrsputz für Ihr Wohnmobil ist der perfekte Start in die Reisemobilsaison


Der Frühjahrscheck für Ihr Wohnmobil – Schritt für Schritt Anleitung

Wasser auffüllen

Um sicher zu gehen, dass über die Winterzeit keine Frostschäden an der Leitung entstanden sind, gilt es diese gründlich zu kontrollieren. Schließen Sie zunächst alle offenen Ventile sowie Wasserhähne in Nasszelle und Küche (Mittelstellung zwischen heiß und kalt). Wenn alle Abläufe geschlossen sind, befüllen Sie den Wassertank. Schalten Sie nach vollständiger Befüllung die Wasserpumpe ein. Kontrollieren Sie nun alle Wasserleitungen, Schlauchschellen und Verbindungsstücke. Auch die Wasserhähne, Dusche und WC-Spülung müssen auf Tauglichkeit überprüft werden.

Kontrollieren Sie in diesem Zuge auch die Abwasserleitungen und die Dichtigkeit des Abwassertanks. Überprüfen Sie zudem die Dichtheit der Toilettenkassette und ersetzen Sie gegebenenfalls die Dichtung.

 

Gasanschließen und Dichtheit Kontrollieren

Zu Beginn jeder Saison empfehlen wir die Menge in Ihrer Gasflasche zu ermitteln und diese eventuell auffüllen zu lassen. Bitte beachten Sie bei Anschluss der Gasflasche an die Gasanlage, dass dieser komplett dicht ist und kein Gas entweichen kann.

Sollten Sie kein Lecksuchspray zur Hand haben, können Sie auch Spülmittel mit etwas Wasser vermengen und diese Lösung auf die Übergänge auftragen. Sollten diese undicht sein, entstehen nun kleine Bläschen.

 

Batterien einbauen – anklemmen und laden

Setzen Sie die über den Winter entnommene Batterie ein und klemmen Sie an den Stromkreislauf an. Nun sollten Sie die Batterie voll aufladen und den Ladestand über die Dauer einiger Tage im Auge behalten. Sollte sich die Batterie während der Winterpause vollständig entladen haben, kann es dazu führen, dass sich die Batterie zu schnell wieder entlädt. Dies wäre für Ihren nächsten Trip nicht von Vorteil. Daher würden wir Ihnen in solch einem Fall den Austausch der Batterie empfehlen.

 

Ölstand vom Motor kontrollieren

Wichtig nicht nur zum Saisonstart, sondern auch vor jedem längeren Trip, ist die Kontrolle des Ölstandes. Nach längerem Stand des Fahrzeuges ist auch ratsam einmal unter den Motorraum zu gucken, ob eventuell während der Standzeit Öl ausgetreten ist.

Vergewissern Sie sich, dass der Füllstand der vorgeschriebenen Menge entspricht. Gegebenenfalls füllen Sie diesen, mit dem für Ihr Fahrzeug vorgesehenen Motoröl, auf.

 

Flüssigkeiten überprüfen

Es empfiehlt sich zudem eine Kontrolle von Kühlerflüssigkeit und dem Füllstand der Scheibenwischanlage. Füllen Sie letztere mit dem dafür vorgesehenen Mittel, oder je nach Temperatur mit Wasser auf. Auch eine Kontrolle der Bremsflüssigkeit ist von Vorteil. Diese sollte zudem regelmäßig gewechselt werden.

 

Lichter einstellen

Kontrollieren Sie vor jeder Ausfahrt die Stellung Ihrer Scheinwerfer. Diese können je nach Reifendruck und Beladung des Fahrzeuges variieren. Dies beeinträchtigt nicht nur Ihre Sicht bei Dunkelheit, sondern kann auch entgegenkommende Fahrer blenden und zu gefährlichen Situationen führen.

 

Luftdruck in den Reifen kontrollieren und ggf. anpassen

Zu guter Letzt sollten Sie den Reifendruck Ihres Fahrzeuges kontrollieren und anpassen. In diesem Zuge sollten Sie zudem die Profiltiefe Ihrer Bereifung kontrollieren. Auch ein ungleicher Abrieb der Pneus kann durch die regelmäßige Sichtkontrolle schnell entdeckt und durch einen Wechsel der Reifen behoben werden. Ihre Sicherheit sollte hier immer an erster Stelle stehen.

Überprüfen Sie zudem, das in Ihrem Fahrzeug befindliche Ersatzrad. Sollten Sie ein Reifenpannen-Set nutzen, prüfen Sie das Ablaufdatum des Dichtmittels.


   Unsere Checkliste können Sie auch gerne ausdrucken und immer griffbereit in Ihrem Reisemobil verwahren. Download als PDF zum Ausdrucken


Der Frühjahrsputz für Ihr Wohnmobil ist der perfekte Start in die Reisemobilsaison. Denn nur ein perfekt vorbereitetes Wohnmobil ermöglicht Ihnen einen problemlosen Reisespaß. Ihr Wohnmobil ist nun fit für die neue Saison. Wir hoffen, dass Sie in diesem Jahr viele tolle Orte erkunden werden und eine schöne Zeit mit Ihrem Reisemobil haben werden.

 

Back to top