Niederlage in Dresden

103:67

Schlappe beim Herbstmeister

Mit einer 76:103(30:52)-Schlappe haben sich die Ahorn Camp BIS Baskets Speyer in die Winterpause verabschiedet. Die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa enttäuschte bei Spitzenreiter und Herbstmeister Titans Dresden vor allem in der Defensive. „Die Dresdener sind zwar das beste Team in der Liga. Ich bin aber überhaupt nicht zufrieden, wie wir uns hier präsentiert haben“, betonte BIS-Coach Mbassa nach der Partie in der Zweiten Basketball-Bundesliga ProB und kündigte Konsequenzen an: „Im Training wird es richtig heftig werden. Jetzt wird alles auf den Tisch gelegt.“

Bereits nach dem ersten Viertel gab es kaum noch einen Zweifel, wer die Halle in Sachsens Landeshauptstadt als Sieger verlassen wird. Die Speyerer fanden kein Mittel gegen die Angriffe der Titans und lagen nach zehn Minuten mit 16:33 Punkten zurück. Auch in den drei anschließenden Spielabschnitten hatten die BIS Baskets stets das Nachsehen. Der 60:97-Rückstand wenige Minuten vor der Schlusssirene dokumentierte den Klassenunterschied am deutlichsten.

Besonders von der Dreierlinie trumpften die Gastgeber mit einer überragenden Quote von 52 Prozent auf. Auffälligster Akteur war Dresdens Distanzschütze Grant Teichmann, der 27 Punkte erzielte. Zudem entschieden die Titans das Reboundduell klar zu ihren Gunsten. Für die chancenlosen BIS Baskets trafen Kelvin Omojola (17 Punkte/2 Dreier), DJ Woodmore (14/2) und David Aichele (13/1) zweistellig.

Das Ahorn-Camp-Team setzt am 2. Januar mit dem Gastspiel bei den Basketball-Löwen in Erfurt die Saison fort. Das erste Heimspiel 2022 ist am Samstag, 8. Januar. Gegner sind die Titans Dresden.

Leave comments

Your email address will not be published.*



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Back to top
×

Neu! Kaufberatung per WhatsApp
+49 (0) 171 8866003

×