Quarantäne im Reisemobil

6 tolle Dinge, die man auch auf begrenztem Raum machen kann

Quarantäne im Reisemobil

Quarantäne im Reisemobil – Man kann sich nichts Schlimmeres vorstellen, als im Urlaub von einer Krise, wie der Corona Krise, erwischt zu werden, bei der alle Mitmenschen aufgefordert sind, ihr Haus nur im Notfall zu verlassen. Der Urlaub ist jetzt wohl vorbei und Sie planen Ihre Rückfahrt nach Hause. Aber das muss gar nicht sein ! Sie können eine Quarantäne, oder besser gesagt eine „Ausgangssperre“ auch in Ihrem Wohnmobil verbringen.

Was? Eingesperrt auf so engem Raum? – Ja warum eigentlich nicht? Ihr Reisemobil bietet Ihnen genauso viele Möglichkeiten, wie eine 2 Zimmer Wohnung, auch wenn das Platzangebot vielleicht etwas eingeschränkter sein wird. Dafür können Sie aber jeden Tag neu entscheiden, wo Sie Ihre Zeit verbringen, ohne gegen Maßnahmen zu verstoßen!

Wir haben 6 tolle Tipps für Sie, die Ihnen auch auf kleinstem Raum viel Vergnügen bereiten werden. Meistern Sie diese Herausforderung  einer Quarantäne im Reisemobil und erkennen Sie die Abwechslung, die sich Ihnen bietet. Viel Spaß beim Entdecken und Nachmachen.


Sie können eine „Ausgangssperre“ auch in Ihrem Wohnmobil verbringen.


1.    Erstellen Sie eine Liste mit Reisezielen.

Wann, wenn nicht jetzt, mit Ihren nächsten Reisezielen beschäftigen? Sicher haben Sie schon einige Länder und Städte im Kopf, die Sie kennenlernen möchten. Oder Orte an denen Sie schon mal waren und nun nochmal intensiver erkunden möchten?
Sie haben Beiträge gelesen, Inspirationen im Internet gefunden oder Empfehlungen von Freunden erhalten. Bringen Sie dies alles zu Papier und entwerfen Sie eine Rangliste.
Danach werden Sie noch etwas präziser. Fügen Sie drei weitere Details hinzu: 1. Wer soll Sie auf dieser Reise begleiten oder starten Sie diesen Trip alleine? 2. Welche Kosten kommen auf Sie zu und wie viel Geld möchten Sie dafür ausgeben? 3. Wann soll es losgehen? Wünsche und Gedanken zu sortieren und sie mit einem Datum zu versehen machen sie greifbarer. Sie können sich darauf vorbereiten, sie planen und die Vorfreude genießen.

 

Unser Tipp für Ihre nächste Reise: erkunden Sie doch einfach mal die verschiedenen Ecken in Deutschland. Die raue Küste der Ostsee oder doch lieber in die Berge? Unser Land und auch die angrenzenden Nachbarländer haben viel zu bieten und sind schnell mit dem Reisemobil erreichbar. Sie haben kein eigenes Wohnmobil, möchten aber gerne diese entschleunigende Art des Reisens erleben? Finden Sie einfach einen Mietpartner in Ihrer Nähe und planen Sie Ihren Urlaub mit einem Reisemobil von Ahorn Rent.

Quarantäne im Reisemobil2. Schreiben Sie Erfahrungsberichte Ihrer letzten Reise.

Um einen Reisebericht zu schreiben, müssen Sie kein Blogger und schon gar kein Schriftsteller sein. Sondern Sie müssen einfach nur dabei gewesen sein. Tuen Sie dies für sich, um Ihre Erlebnisse festzuhalten und eine schöne Erinnerung zu haben. Erinnern Sie sich an besondere Orte, tolle Restaurants und nette Gespräche und halten Sie diese in Ihrem persönlichen Reisetagebuch fest. Sie können das Geschriebene auch mit lustigen Anekdoten und tollen Bildern vervollständigen!
Vielleicht haben Sie auch so viele tolle Bilder gemacht, dass Sie ein Fotobuch erstellen können. Hierfür können Sie bei vielen Anbietern die kostenlose Software nutzen, um Ihren eigenen Reiseführer zu erstellen. Ganz bequem über das Internet. So können Sie Ihre Erfahrungsberichte auch super an Freunde und Familie weitergeben.

Bilder sagen mehr als tausend Worte? Dann nutzen Sie Soziale Medien, wie Instagram und Facebook, um Ihre Erlebnisse festzuhalten.

Sie haben einen tollen Bericht geschrieben und möchten diesen mit der Ahorn Camp Community teilen? Auch gerne von Ihrer persönlichen Quarantäne im Reisemobil. Dann schicken Sie uns Ihren Bericht gerne per E-Mail zu und wir werden diesen gerne auf unserer Webseite und den diversen Social-Media Kanälen veröffentlichen.

Quarantäne im Reisemobil


Erstellen Sie Ihr persönliches Reisetagebuch über die Quarantäne im Reisemobil.


3.    Aussortieren.

Wer kennt das nicht. Der Kleiderschrank ist voll und man hat nichts anzuziehen. Das ein oder andere Kleidungsstück ist vielleicht zu klein geworden oder gefällt nicht mehr, da heißt es ausmisten und Platz schaffen für neue Kleidung.

Aber was ist mit Fotos und Videos auf Ihrem Smartphone, Notebook und externen Speichermedien? Was, Sie speichern Bilder einfach nur ab und das war es? Kein Wunder, dass der Speicherplatz der 1TB Festplatte langsam immer geringer wird. Jetzt heißt es aufräumen, organisieren und ausmisten. Unscharfe oder auch doppelte Bilder müssen nicht zwingend aufgehoben werden. Beschränken Sie sich auf wenige tolle Bilder. Sie können Ordner anlegen und Ihre Lieblingsbilder als Favoriten markieren. Je mehr Ordnung Sie auf Ihren Geräten haben, desto schneller können Sie darauf zurückgreifen. Außerdem macht es Spaß, in Erinnerungen zu schwelgen. Was haben Sie heute vor einem Jahr gemacht? Wer war vor 2 Jahren bei Ihnen zu Besuch? Welches Outfit haben Sie vor 5 Jahren getragen?

Quarantäne im Reisemobil4.    Endlich mal wieder ein Buch lesen.

Jetzt bietet sich die einmalige Gelegenheit, mal wieder entspannt und ohne Zeitdruck eine interessante Zeitschrift oder ein gutes Buch zu lesen. Egal ob Sie das Buch schon mal gelesen haben, oder es schon seit einem Jahr in Ihrem Regal darauf wartet, gelesen zu werden – legen Sie jetzt los. Kochen Sie sich eine Tasse Tee, kuscheln Sie sich in Ihre Lieblingsdecke ein und beginnen Sie die spannende Fantasie-Reise. Als praktischer Buchersatz auf Reisen hat sich mittlerweile das Tablet oder der E-Reader erwiesen. Hierüber lassen sich auch schnell neue Bücher kaufen und es ist im Gepäck platzsparend. Zudem hat man immer Zugriff auf verschiedene Genres und kann so seinen Buch-Stil an seine Stimmung anpassen. Alleine nachts im Reisemobil? Dann fällt die Wahl wohl eher auf eine romantische Liebeskomödie und nicht auf den düsteren Thriller. Es sei denn, Sie stehen auf Nervenkitzel und schlaflose Nächte!

Was? Lesen ist Ihnen zu anstrengend? Wie wäre es dann mit einem spannenden Hörbuch? Hier gibt es mittlerweile zahllose Anbieter. Und das beste daran ist, dass hierzu nur Ihr Smartphone benötigt wird. Hier ist Hörvergnügen garantiert.

Und wenn man mal wieder einen schönen Film gucken möchte, kann man diesen auch unkompliziert von unterwegs streamen. Voraussetzung hierfür wäre natürlich eine geeignete Internet-Verbindung. Also das Datenvolumen am besten immer im Blick haben und gegebenenfalls bei Ihrem Anbieter aufstocken.


Kochen Sie sich eine Tasse Tee, kuscheln Sie sich in Ihre Lieblingsdecke ein und beginnen Sie die spannende Fantasie-Reise.


Quarantäne im Reisemobil5.     Auch Bewegung darf nicht fehlen.

Machen Sie einen schönen langen Spaziergang oder legen Sie eine Jogging-Einheit ein. Ausgangssperre bedeutet nicht, dass Sie sich nicht an der frischen Luft aufhalten dürfen. Vermeiden Sie hierbei aber den Kontakt mit anderen Spaziergängern. Richtigen Sport kann man nur im Fitness-Studio machen? Das ist doch nur ein Gerücht. Seien Sie kreativ und entdecken Sie neue Möglichkeiten, sich auch auf begrenztem Raum fit zu halten. Sit-Ups, Kniebeugen und co. benötigen meist weniger Platz, als Sie denken. Auch Dehnübungen helfen Ihnen, beweglich zu bleiben und die Muskulatur zu entspannen. Jetzt sind Sie gefragt. Seien Sie kreativ und bleiben auch während der Quarantäne im Reisemobil fit.

6.    Lernen Sie etwas Neues.

Auch das Gehirn ist ein Muskel, der regelmäßig gefordert werden sollte. Wann haben Sie das letzte Mal ein Kreuzworträtzel ausgefüllt? Oder mit einer App „Gehirnjogging“ betrieben? Auch Gesellschaftsspiele sind eine tolle Abwechslung und sind ein toller Zeitvertreib. Oder wollten Sie schon immer mal eine neue Fremdsprache lernen? Jetzt können Sie sich auf Ihr nächstes Reiseziel bestens vorbereiten. Starten Sie ganz leicht mit einfachen Sätzen, wie: „Hallo, ich heiße…“ und „Wie geht es dir?“. Es ist immer schön, in fremden Ländern ein paar Brocken der Ländersprache zu können. Nicht nur um einfacher zu kommunizieren, sondern auch um den Menschen in Ihrem Urlaubsgebiet respektvoll gegenüber zu treten. Hierfür müssen Sie die neue Sprache natürlich nicht unbedingt perfekt beherrschen. Hilfreich sind hierzu Sprach-Apps wie Babbel, durch die Sie spielend Ihren sprachlichen Horizont erweitern können.

Eine tolle Beschäftigung, um das Schöne mit dem Nützlichen zu verbinden, ist das Ausprobieren von neuen Rezepten. Experimentieren Sie mit Gewürzen und regionalen Zutaten. Die Herausforderung hierbei liegt dabei, auf einem minimalen Raumangebot das maximale Geschmackserlebnis zu kreieren. Und dann noch mit wenigen Utensilien. Keiner hat Lust, das ganze Geschirr nach dem Kochen wieder zu spülen. Daher bieten sich sogenannte „One Pot“ an, bei denen nur ein Topf benötigt wird.


Einfach mal eine neue Sprache lernen.


Wir haben noch so viel spannende Ideen für die Quarantäne im Reisemobil, wie z.B. Stricken, Malen, oder Meditieren. Aber jetzt sind Sie am Zug. Welche Ideen fallen Ihnen ein oder haben Ihnen bereits geholfen, den Kampf gegen die Langeweile zu besiegen? Werden Sie kreativ und passen Sie Ihre Gewohnheiten an die neue Lebenssituation an. Nutzen Sie die gewonnene Zeit und teilen Sie sich diese gut ein. Genießen Sie jede Sekunde, denn jeder Tag ist wertvoll. Bleiben Sie entspannt und vor allem gesund.

Back to top