Wintercamping – Reisen in der Wintersaison

So machen Sie Ihr Reisemobil fit für die Wintersaison
Bild Ahorn Van im Schnee

Der Winter steht vor der Tür. Die Tage werden kälter und kürzer. Hierbei ergeben sich zwei Möglichkeiten für alle Campingliebhaber.

  1. Die Campingsaison wird verlängert mit wunderschönen Winterlandschaften und  -sport, kuscheligen Tagen im Wohnmobil und leeren Campingplätzen.
  2. Sie und Ihr Wohnmobil begeben sich in den wohlverdienten Winterschlaf. Sie machen Ihr Wohnmobil winterfest.

In diesem Artikel erklären wir Ihnen alles rund um Punkt 1!

Damit Sie mit Ihrem Reisemobil auch in den Skiurlaub fahren können, müssen Sie einige Dinge beachten. In diesem Beitrag geben wir Ihnen die wichtigsten Tipps und Tricks an die Hand. So machen Sie Ihr Reisemobil fit für die kommende Jahreszeit (Die erforderlichen Maßnahmen variieren je nach Ahorn Camp Serie).


Bild Van auf Schneelandschaft

Bereifung

Auch beim Camping im Winter ist es natürlich entscheidend auf welchem Untergrund Sie die Nacht verbringen wollen. Wenn man im Winter in die Berge will, dann sollte man dringend auf die richtige Bereifung achten. Außerdem ist es nie verkehrt Schneeketten dabei zu haben.

Winterreifen sind meistens keine freiwillige Ermessensentscheidung sondern in vielen Regionen vorgeschrieben. Unterschätzen Sie niemals die schnellen Wetterumschwünge in den Bergen. Überprüfen Sie vorher ob Ihre Winterreifen noch genug Profil haben und erkundigen Sie sich wie Schneeketten auf die Reifen gezogen werden.

Achten Sie außerdem auch beim Reifenwechsel  auf den richtigen Reifenluftdruck.

Heizung

Damit Sie in Ihrem Winterurlaub nicht frieren müssen, sollten Sie vorher darauf achten, dass Ihre Heizung voll funktionsfähig ist. Außerdem sollten Sie immer wieder einen Blick in die Lüftungsöffnungen werfen. Auch diese können mit Schnee und Eis verstopft sein. Für alle Ahorn Wohnmobil Modelle sind spezielle Winterpakete als Option bestellbar – bei Camp und Canada eine Truma 6 Gasheizung inkl. Abwassertankheizung, bei Alaska ist es das leistungsstarke Webasto Winterpaket mit Diesel.

Trotz Kälte, sollte man nicht vergessen zu lüften. Sie sollten vermeiden Feuchtigkeit im Wohnmobil zu haben. Am Besten lüften Sie mindestens zwei Mal im Tag für ein paar Minuten.

Auch feuchte Klamotten können schnell zu Feuchtigkeit im Wohnmobil führen.  Versuchen Sie Ihre nasse Kleidung in einem Trockenraum auf einem Campingplatz zu trocknen.

Bild Lagerfeuer

Gas

Die Heizungen in unseren Reisemobilen werden hauptsächlich mit Gas betrieben. Nur die Van und Alaska Modelle heizen mit Diesel und nutzen das Gas nur zum Kochen, was für den Betrieb im Winter von Vorteil ist. Bei den Alaska Modellen kann zusätzlich noch ein spezielles Winter Webasto Paket eingebaut werden. Lassen Sie sich gerne diesbezüglich von uns beraten!

Bei allen anderen Modellen sollten Sie dringend darauf achten genug Gas für die Heizung dabei zu haben.

Eine Standard-Gasflasche von 11kg hält bei einem Dauerverbrauch etwa drei bis vier Tage. Aber in die meisten Reisemobile passen locker auch zwei Gasflaschen, sodass Sie erst nach einer Woche die Gasflasche neu befüllen lassen müssen.

Packliste

  • Schneeketten
  • Winterjacken
  • Fleecejacken
  • Schneeschuhe
  • Heizdecken oder allgemein Decken
  • Eiskratzer
  • Schneeschaufel
  • Thermoskannen oder Kaffee to go Becher
ahorn Camp am See

Wasser

Bei Ihrem Wasser- und Abwassertank sollten Sie auf Folgendes achten: Wenn Sie nicht standartmäßig eine Beheizung besitzen (Camp und Canada Serie) entweder diese noch vorher bei uns aufrüsten zu lassen oder Frostschutz für das Trinkwasser zu kaufen.

Hierfür gibt es extra gesundheitsunbedenkliche Mittel. Achtung: Bitte das richtige Mittel extra für Trinkwasser kaufen! Am einfachsten ist es aber wenn Sie ihr Modell direkt beim Kauf aufrüsten lassen, sodass Sie unbesorgt jederzeit in den Winterurlaub fahren können.

Stellplatz

Achten Sie bei der Auswahl des Stellplatzes auf den Untergrund.  Dieser sollte weitgehend schnee- und eisfrei sein, damit das Wohnmobil nicht in Schieflage gerät oder einsinkt. Am besten Unterkeile unter die Räder legen.

Je nach Wetterlage ist natürlich die Übernachtung auf einem Campingplatz ratsamer. Dort könnten Sie häufig auch nach Brettern fragen anstatt den Unterlegkeilen.

Bild von Ahorn Camp Van in der Winterlandschaft

Apps

Wir können Ihnen außerdem noch einige hilfreiche Apps empfehlen um nicht vom Wetter überrascht zu werden:

  • Windfinder
  • Ventusky Weather Maps

Außerdem gibt es gerade für die Skibegeisterten unter Ihnen einige hilfreiche Apps zu den beliebtesten Skigebieten:

  • Bergfex Ski Lite
  • Skiresort.de
  • Skiiinfo
Back to top